Alle Beiträge von M.S.FKF

Scheine für Vereine

Hallo liebe freunde des Kanusports,

liebe Mitglieder und Gönner der „Freien Kanufahrer Marl e.V.“

auch diese Jahr haben wir wieder bei REWE an der Aktion

„Scheine für Vereine “ teilgenommen.

Wir haben uns und über jeden Schein, den ihr für uns hochgeladen habt, gefreut.

Danke für eure Unterstützung

In diesem Sinne

Ahoi

Aktuelle Coronasituation

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde des Kanusports

 

Aufgrund der aktuellen Entwicklung wird kein Sportbetrieb stattfinden.

Es gilt die jeweils aktuelle Coronaschutzverordnung und ist von jedem Mitglied und Besucher zu beachten.

Es gilt generell die Mundschutzpflicht im Bootshaus, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann!

 

Auszug aus der Coronaschutzverordnung (25.01.2021):

§ 9 Sport..

(1) Der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen ist unzulässig.

Die für die in Satz 1 genannten Einrichtungen Verantwortlichen haben den Zugang zu der Einrichtung entsprechend zu beschränken. Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen, einschließlich Räumen zum Umkleiden und zum Duschen, von Sportanlagen ist unzulässig.

(2) Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind untersagt.

(3) Wettbewerbe in Profiligen, Wettbewerbe im Berufsreitsport und Pferderennen sowie an-dere berufsmäßige Sportausübung sind zulässig, soweit die Vereine beziehungsweise die Li-zenzspielerabteilungen der Vereine sich neben der Erfüllung ihrer arbeitsschutzrechtlichen Hygiene- und Schutzpflichten auch verantwortlich für die Reduzierung von Infektionsrisiken im Sinne des Infektionsschutzgesetzes zeigen und die für die Ausrichtung der Wettbewerbe verantwortlichen Stellen den nach § 17 Absatz 1 zuständigen Behörden vor Durchführung der Wettbewerbe geeignete Infektionsschutzkonzepte vorlegen. Zuschauer dürfen bei den Wettbe-werben nicht zugelassen werden. (4) Ausgenommen von Absatz 1 und damit unter Beachtung der allgemeinen Regeln dieser Verordnung und anderer Rechtsvorschriften (Arbeitsschutzrecht und so weiter) zulässig sind der Sportunterricht (einschließlich Schwimmunterricht) der Schulen und die Vorbereitung auf oder die Durchführung von schulischen Prüfungen, sportpraktische Übungen im Rahmen von Studiengängen, das Training an den nordrhein-westfälischen Bundesstützpunkten und Lan-desleistungsstützpunkten sowie das Training von Berufssportlern auf und in den von ihrem Arbeitgeber bereitgestellten Trainingseinrichtungen.

Wir wünschen euch trotz aller Umstände Gesundheit

Ahoi

euer Vorstand

All for Vest Future 10

Wir haben ein tolles Jugendprojekt, brauchen aber noch für die Umsetzung Geld!

Deshalb ist „All for Vest Future“ genau das Richtige für uns!

Wir bitten euch fleißig für uns zu Stimmen/Voten!

Sterne sammeln

Jeder Stimmengeber hat die Möglichkeit 1 bis 5 Sterne pro Jugendprojekt zu verteilen. Je mehr Sterne das Projekt insgesamt erhält, desto mehr Geld gibt es am Ende. Abstimmen dürfen Kunden als auch Nichtkunden online auf Facebook bis zum 25. April 2021. Offline per Stimmzettel dürfen nur Kunden der Sparkasse Vest Recklinghausen bis zum 16. April 2021 voten.

Blutspendeaktion

Damit es aber weiterhin auch spannend bleibt, bieten wir eine große Blutspendeaktion in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz an. Die Termine werden Ende Februar und im März stattfinden und noch rechtzeitig bekannt gegeben.  Jeder, der an diesem Tag dort Blut spendet, erhält 25 Extrasterne die er an ein Jugendprojekt seiner Wahl vergeben darf.

Nach dem letzten Tag von „All for Vest Future 10“ am Sonntag, den 25. April 2021, werden alle Stimmen gezählt und die Gewinner am Montag bekannt gegeben. Ob daraufhin in jeder Stadt eine Spendenübergabe stattfinden kann, wird nach den dann herrschenden Corona-Regeln abhängig gemacht.

Hier geht es direkt zur Abstimmung für uns auf der Sparkassenseite.

Wir bedanken uns jetzt schon für eure Unterstützung

Ahoi, die Kanupiraten

Allgemeine Nutzung der Sportstätte durch Mitglieder

Allgemeine Nutzung der Sportstätte durch Mitglieder:

Es gilt immer die aktuell gültige Coronaschutzverordnung! (zZt. 25.01.2021)

Mit Verfügung der aktuellen Coronaschutzverordnung ist das Bootshaus ab sofort gesperrt!

Ab dem 11.10.2020 gilt eine generelle Maskenpflicht für alle im Bootshaus, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Es findet kein Sportbetrieb auf Vereinsebene statt!

Ihr dürft natürlich, unter Einhaltung der Hygiene-, Kontakt- und Abstandsregeln, in Eigenregie weiterhin aufs Wasser gehen.

Zum Schutz Aller muss sich jeder, der das Vereinsgelände betreten und/oder das Vereinsmaterial nutzt, bis auf Weiteres an folgende Regelungen halten.

Allgemeines: Es ist zu jeder Zeit genügend Abstand zu anderen Personen einzuhalten (mind. 1,5m) und auf ausreichende persönliche Hygiene zu achten.

Das Bootshaus wird regelmäßig gereinigt, darf aber lt aktueller Coronaschutzverordnung nicht genutzt werden!

Bei Krankheitssymptomen zu Covid19 (Corona) ist es untersagt, das Vereinsgelände zu betreten.

Sanitärräume: Die Umkleiden und Duschen sind bis auf weiters Geschlossen!

Bootshalle: Masken müssen getragen werden, wenn der Mindestabstand von 1,5Metern nicht eingehalten werden kann .

Materialnutzung:   Nach Möglichkeit sollte nur eigenes  Material genutzt werden. Das Material ist nach der Nutzung ordnungsgamäß zu säubern.

Bitte vergesst nicht, euch in das Fahrtenbuch einzutragen. Bitte eigene Kugelschreiber benutzen. Hier geht es u.a. auch um die Nachverfolgbarkeit.

Sollte ein Teilnehmer/Mitglied Symptome bei sich oder einem anderen erkennen, so ist unverzüglich der Vorstand zu informieren.

Ebenso sind die Meldewege über seinen Hausarzt/Gesundheitsamt etc. einzuhalten.

Wir wünschen. euch und uns allen weiterhin eine gesunde Zeit und danken für eure Rücksichtnahme.

Ahoi , euer Vorstand

Zeitungsbeitrag Lokalsport vom 13.05.2020 Marler Zeitung

(Bericht aus der Marler Zeitung)

FKF Marl – Kanupiraten saßen lange auf dem Trockenen

Seit Donnerstag schaut Carina jeden Tag voller Hoffnung auf ihr Handy und wartet auf Neuigkeiten vom Vorstand.

Denn seit Donnerstag hat die Landesregierung die Wiederaufnahme des Sportbetriebes für Vereine bestätigt. Die Schließung der Sportstätten traf vor allem die Kinder und Jugendlichen besonders hart, denn seit „Corona“ ruht der Vereinsbetrieb.

Nicht nur das Wintertraining in der Scheune sondern auch das wöchentlich stattfindende Eskimotiertraining wurde von einem auf den anderen Tag eingestellt. Auch lang geplante Tages- und Wochenendfahrten z.B. nach Siegburg mussten ebenso wie die Sommerfreizeit nach Österreich und die Stadtmeisterschaften abgesagt werden.

Im Gegensatz zu den Erwachsenen, die trotz Corona in eigener Verantwortung noch aufs Wasser durften, dürfen Kinder und Jugendliche nicht ohne Begleitung aufs Wasser. Um den Kids die Zeit zu verkürzen und mit ihnen in Kontakt zu bleiben, blieb die Jugendleitung nicht untätig. Egal ob mit selbstgedrehten Videos, einer virtuellen Schnitzeljagd oder dem Erstellen einer Collage aus den Fotos der „Highlights der letzten Saison“ ließ die Jugendleitung keine Langeweile aufkommen.

Fragen seitens der Kids, wann sie endlich wieder die Bäche unsicher machen dürfen, mussten jedoch unbeantwortet bleiben. Nun aber braucht es nur noch ein wenig an Neuorganisation, um die notwendigen Hygiene- und Abstandregeln im Bootshaus umzusetzen, so dass es endlich weitergehen kann. Und auch die Hoffnung wächst, dass die lang ersehnte Herbstfreizeit doch noch stattfinden kann.  „Endlich ist es wieder soweit“, freut sich Kilian (10 Jahre). Denn: „Ich fahre gerne Kanu, dabei bin ich viel draußen auf dem Wasser, treffe meine Freunde und mache tolle Sachen mit dem Verein.“ „Außerdem bekommt man vom Kanufahren viele Muskeln“ ergänzt Justus (14 Jahre).

Sollte der ein oder andere jetzt Lust bekommen haben, sich ebenfalls in die Fluten zu stürzen oder einfach nur einmal ins Vereinsleben des FKFs zu schnuppern, befinden sich weitere Informationen zu Ansprechpartnern, Trainingsterminen usw. im Internet unter www.freie-kanufahrer-marl.de oder auf Facebook.

Wir freuen uns über jedes neue Gesicht. In diesem Sinne: Ahoi und passt auf euch auf!

Original von M. Diekwisch – Pressewartin FKF